top of page
  • AutorenbildTheater Allround

Pieces of life

Das Leben liegt vor uns wie eine ausgeschüttete Schachtel Puzzle-Teilchen. Und wir haben bis zu seinem Ende nichts besseres zu tun, als all diese Teile zu einem Ganzen zusammen zu fügen. Wir haben keine Ahnung, ob in dem ganzen Wust nur unsere Teile liegen oder ob sich andere dazu gemengt haben. Sind manche Teile doppelt oder gibt es fehlende? Wir suchen, betrachten, sortieren, verbinden und trennen, erkennen und hinterfragen.

Unsere Puzzleteilchen enthalten mehr als nur ein Streiflicht, sie sind ein Teil des Ganzen, ein Teil des Universums. Wir sind ein Teil des Universums und exisiteren in unserer ganz eigenen Welt, die doch so reich und vielfältig ist.

Theaterleidenschaft ist ein großes Puzzleteil bei allen Menschen im Theater Allround, bei manchen sogar das Mittelstück des eigenen Bildes. Wir alle puzzeln unser Leben mit, neben oder rund um Theater zusammen. Und das ist eine der Besonderheiten in unserer Gruppe: es passt einfach. So unterschiedlich unsere einzelnen Teile auch sein mögen, diese Leidenschaft für die Schauspielerei, die Technik, Regie und Dramaturgie kommt in vielen Facetten daher und verbindet sich in der Gruppe zu einem Ganzen. Unsere Teile ergeben immer wieder neue Formen, Farben und Fragmente, die Bilder entstehen während der Proben und setzen sich zu einem Kunstwerk zusammen, das wir den ZuschauerInnen zur Premiere dann zeigen.

Leidenschaft und Alltag können sich jedoch manchmal gegenseitig ziemlich im Weg stehen und manches Mal habe ich das Gefühl, dass die Teile einfach nicht zusammen passen wollen, das Bild nicht fertig werden kann. Da gibt es berufliche Herausforderungen, familiäre Veränderungen, gesundheitliche Vorgaben und so vieles mehr, das eine Probentätigkeit verhindern oder einschränken kann. Und dann erlebe ich diese Momente, in denen ich das Puzzle eigentlich nur noch genervt in die Ecke schmeißen will, weil nichts zusammen zu passen scheint. Aber wenn ich mir dann ein Puzzleteil herausgreife und genau anschaue, dann sehe ich plötzlich, wie es doch alles passt. Ich muss nur den Anschluss finden, der gelegentlich an einer ganz anderen Stelle ist, als ich erwartet habe.

Unsere aktuelle Produktion ist gerade auch an so einem Punkt. Ich bin frustriert, genervt, manchmal auch verzweifelt, weil ich dieses wundervolle (leicht verschwommene) Bild vor Augen habe, wie sich alles fügt und ein Ganzes ergibt. Aber das Leben kommt mir und anderen im Theater Allround immer wieder dazwischen, wir finden die Teile nicht oder das, was wir in der Hand halten, passt (noch) nicht. Ja, es ist Arbeit, dieses Leben in Teilen, dieses Theaterstück in Fragmenten, zu einer Einheit zu verschmelzen. Jedes einzelne Teil des Puzzles ist so wertvoll, wunderschön und einzigartig und diese Erkenntnis lässt mich wieder motiviert in die nächste Probe starten, wissend, dass sich weitere Teile finden und verbinden lassen, dass wir wieder ein Stück näher dran sein werden an unserem Stück. Gerade heute habe ich von einer Teilnehmerin das wundervolle Ergebnis einer Hausaufgabe erhalten, und ich durfte diesen Moment der Wahrhaftigkeit spüren, der Entwicklung, die Charakter und Darstellerin gleichzeitig durchgemacht haben. Ich freue mich sehr auf die nächste Probe.

Und den Titel zum neuen Stück finden wir im Gewimmel der vielen Teile auch noch!

37 Ansichten

Comments


bottom of page