• Theater Allround

Das neue Jahr

Jahresende, Zeit für einen Moment des Innehaltens und Zurückblickens - normalerweise. Was aber, wenn nicht einmal ein Jahr vergangen ist seit der Gründung und gerade dieser Zeitraum auch noch geklaut wurde von einer Pandemie? Dann blicke ich nicht zurück, sondern nach vorn!

Vor uns liegt ein unbekanntes Land, eine unbekannte Welt gar. Wie wird das Leben nach oder mit Corona werden? Wann können wir wieder Theater spielen so wie wir es lieben: mit Körperkontakt und persönlich anwesendem Publikum? Wer hat sich verändert in der Zeit der Isolierung? Und welche Themen werden wichtig sein in der kommenden Zeit?

Ich freue mich auf die Erforschung der neuen Welt. Ich will so schnell wie möglich wieder persönlich proben, ganz bald wieder vor Publikum spielen und mich mit anderen Menschen treffen. Wo das nicht möglich ist, werde ich weiter online alles tun, was geht, damit wir gemeinsam ganz schnell eine Produktion auf die Beine stellen können. Dazu habe ich schon Fortbildungen besucht zum Thema Wandeltheater, natürlich online. Ich habe mir schon Orte angeschaut, an denen wir draußen und mit Abstand proben und spielen können. Ich gehe mit offenen Augen durch die Stadt und sehe immer mehr Möglichkeiten, wo Theater noch stattfinden kann außer im geschlossenen Raum. Viel ist dabei zu bedenken: die Zugänglichkeit, die Akustik, die Beleuchtung, die Umkleidemöglichkeiten,... . Aber alles ist besser, als nichts zu tun und darauf zu warten, dass die Pandemie vorüber geht. So lange kann ich nicht unkreativ bleiben, das halte ich nicht aus. Ich brauche die Begegnungen mit anderen, den Austausch und kreativen Diskurs.

Wir sind dabei, wir schreiben Texte und drehen kleine Szenen. Ab Januar werden wir uns wieder jeden Dienstag (solange nötig noch online) treffen und weiter an unserem Plan arbeiten. Das Thema das Cyrano ist nicht nur zeitlos, sondern scheint aktueller zu sein als in analogen Zeiten. Heutzutage ist die Vortäuschung von Fähigkeiten, die man nicht besitzt fast schon salonfähig, wenn man sich das Online-Dating und die diversen Plattformen ansieht, auf denen Menschen sich anderen Menschen präsentieren. Das schöne Äußere ist wichtiger als alles, was dahinter steht. Es wird mit Photoshop bearbeitet, mit Licht und Kamera in Szene gesetzt und das reale Leben wird ausgeblendet. Wer mag uns für das, was wir wirklich sind? Was sind wir wirklich?

Lasst uns gemeinsam die unbekannte neue Welt erforschen und zu unserer machen. Die Reise ins 2021 beginnt...

8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Agentur Bon Arte Teil 2

Francois und Carola sind die AgentInnen in der Agentur und müssen sich des neuen Schauspielers annehmen. Dieser Neue ist zwar sehr hübsch, aber was alles andere angeht, da ist noch viel Luft nach oben