top of page
  • Theater Allround

Advent, Advent, die Zeit, die rennt...

Aktualisiert: vor 4 Tagen


... und es gibt noch so viel zu tun, kein Licht am Firmament, keine Zeit, sich auszuruh'n. Der Tag ist voll, der Text ist lang, denk ich an die Premiere, wird mir bang. Wie soll ich mir das alles merken? Die Worte, Gänge, Gesten und wer war vor mir dran, wer ist es bloß gewesen?


So klingt es Tag und Nacht und ich erschrecke, kaum dass wir eins geschafft, kommt schon das nächste um die Ecke. Familie, Freunde, Arbeitskollegen und dann auch noch Theater - von wegen schöne besinnliche Zeit! Bei mir ist es fast so weit, dass all der Weihnachts-Gemütlichkeits-Stress mich einfach nicht mehr schlafen lässt.


Gerädert, alt und übermüdet schleppe ich mich über die Rathaustreppe zum nächsten Weihnachtsmarkt, wie schön! Da kann ich den anderen beim Betrinken zuseh'n, denn ein Becher Glühwein reicht, das mich noch mehr Besorgnis beschleicht - betrunken und fröhlich kann ich leider nicht, ich werde dann immer rührselig.


Doch lasst uns von den schönen Dingen sprechen, von Tannenduft und plätzchenschweren Kuchenblechen, von Feuerschein und glühendem Wein, Lebkuchenherzen und leuchtenden Kerzen. Das alles macht die Zeit doch aus, drum gehe ich jetzt gleich nach Haus und zünde eine Kerze an, koche Tee und backe dann 12 Kekse für den Weihnachtsmann.


gif


18 Ansichten
bottom of page