top of page
  • AutorenbildTheater Allround

Künstlerin - Traum und Wirklichkeit



Jeder Mensch hat diesen kreativen Anteil in sich, der mal mehr, mal weniger ausgeprägt ist. Als Kinder konnten wir alle spielen, wir haben uns in den Gedankenwelten verloren und ein Kieselstein konnte Brot, Stift oder ein Freund sein - was auch immer wir wollten, wurde unsere Wahrheit. Dieses Erfinden haben wir im Alltag ablegen müssen, und das ist auch richtig so. Wir brauchen die andere, reale Welt, in der wir uns bewegen, anderen Menschen begegnen und uns an allgemein gültige Regeln halten. Und doch ist da immer dieser Teil in mir, der Geschichten erfinden will, für den ein Stein so viel mehr als nur ein Stein ist.

Wenn ich der Künstlerin in mir erlaube, sich zu zeigen, dann wird mein Leben so viel bunter und reicher. Ich brauche diese Kreativität und Phantasie wie die Luft zum Atmen. Mein Alltag ist gut getaktet, ich habe Familie, Freunde, Arbeit und so viele andere Momente in meinem Leben, da kann ich nicht einfach tun, was ich will oder was mir in den Sinn kommt. Wie absurd wäre es, wenn ich beim Einkaufen einfach anfange zu tanzen oder in der U-Bahn mit meinem Schreibblock spiele! Aber ich kann auf das hören, was mir meine Kreativität zuflüstert und es dann ausleben, wenn die Zeit reif ist. Im Theater ist immer Zeit dafür. Auf der Bühne kann ich alles tun, kann alles sein und ein Buch ist ein Vogel, ein Tuch wird zum Regenschirm oder ein Blatt Papier zum Elefanten. Die Grenzen aus dem Regelwerk des Alltags gelten auf der Bühne nicht. Das macht die Arbeit so bunt und reich.

Auch die Gefühle auf der Bühne dürfen alle sein, egal ob ich mich freue, ängstlich bin oder wütend. Alles ist erlaubt und richtig, die Impulse kommen und gehen und wenn ich sie zulasse, dann ist jeder Moment so real und doch so geschützt, weil es eben "nur" auf der Bühne stattfindet. Diese Magie des Erfindens und Zulassens macht für mich die Faszination des Theaters aus. Wenn ich nicht mehr den Schauspieler, sondern nur noch seine Rolle sehe. Wenn ich nicht einen auswendig gelernten Text höre, sondern ein Gespräch belausche. Dann ist für mich die Illusion des Augenblicks vollendet und ich kann mich dem Geschehen nicht mehr entziehen. Das sind die Momente, die ich mit Theater Allround erschaffen möchte. Der Zuschauer wird hineingezogen in die Welt, die wir erschaffen, in der wir so real sind wie sonst im "echten Leben". Diese Magie des Fühlens und Erlebens ist es, die mich antreibt und der ich mich immer wieder gern ergebe. In jeder Probe, in der wir diesen Moment erleben dürfen, bin ich angefüllt mit Dankbarkeit und weiß genau, warum ich das alles tue, was ich so tue. Die Künstlerin in mir ist immer da, ich bin Künstlerin und gebe anderen gern den Raum, ihre eigenen KünstlerInnen zu treffen und mit ihnen zu spielen. Lasst uns alle unsere Künstler erwachen und mit ihnen das Leben teilen, lasst den Traum zur Wirklichkeit werden.


34 Ansichten

コメント


bottom of page